Aktuelles

Startseite-> Aktuelles

fv Logo Aktuelle Meldungen

  

„Perspektiven religiöser Bildung“

Planungsklausur des Kollegiums des ptz in Köln

ptz StuttgartDie diesjährige Planungsklausur führte das Kollegium des ptz vom 18. bis 20. Juni in die Domstadt Köln. In Vorträgen, Diskussionen und verschiedenen Exkursionen wurden – getreu dem Thema der Klausurtagung – bereits bestehende „Perspektiven religiöser Bildung“ neu bedacht und neue hinzugewonnen. Im Rahmen der Klausurtagung waren einige Kolleg*innen des ptz in der Grundschule der Internationalen Friedensschule Köln zu Gast und im Gespräch mit den am interreligiös orientierten Religionsunterricht beteiligten Fachlehrer*innen für Buddhismus, (katholisches) Christentum, Islam und Judentum.     mehr

“Was mein Leben bestimmt? Ich!”

Studie zu Lebens- und Glaubenswelten junger Menschen heute

Was mein Leben bestimmtDas  Sozialwissenschaftliche Institut der EKD hat auf Anregung des Vorbereitungsausschuss für die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, die vom 11. bis 14. November 2018  in Würzburg  unter dem Thema: “Glaube junger Menschen“ tagt,  eine Untersuchung über die Lebens- und Glaubenswelten von Menschen im Alter zwischen 19 und 27 Jahren durchgeführt. Es geht darin um die allgemeinen Wertorientierungen bzw. die christliche Religiosität der nachwachsenden Generation.     mehr

Modellversuch zum religionskooperativen Religionsunterricht

UnterrichtZu Beginn des Schuljahres 2018/2019 begann am Stadtgymnasium Dortmund in der Jahrgangsstufe 9 ein bundesweit einmaliges Modellprojekt: Mithilfe der Methodik der Komparativen Theologie wird in einem kooperativen Religionsunterricht ein Gespräch zwischen den Religionen hergestellt. Der reguläre evangelische, katholische und islamische Religionsunterricht wird um regelmäßige Phasen der Zusammenarbeit ergänzt...     mehr

Erklärung der badischen Landessynode gegen Antisemitismus

ekibaMit großer Sorge sieht die Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Baden den wachsenden Antisemitismus in Medien, in politischen Debatten und bei Übergriffen auf jüdische Menschen und Einrichtungen. Es gibt wieder mehr jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger in Deutschland, die sich unsicher und bedroht fühlen. Antisemitismus gefährdet die Grundlagen unserer freiheitlichen Gesellschaft insgesamt.        mehr

“Nee, is’ nicht egal” – Der dkv-Film zum RU

Nee, is nich' egal“Nee, is’ nicht egal” – der Film zum Religionsunterricht des Deutschen Katecheten-Vereins (dkv) ist online unter https://youtu.be/Pw_kFBr4-Ak zu sehen.
Ausgangspunkt des 35-minütigen Filmes sind die Lebenswelten und Erfahrungen von vier Schülerinnen und Schülern des Augsburger Gymnasiums bei St. Stephan Augsburg sowie des Herwig-Blankertz Berufskollegs in Recklinghausen, die die Lebensrelevanz der religionsunterrichtlichen Themen aufzeigen....    mehr

„Würden Sie einen Roboter taufen?“

Cyborg
Eindrücke vom 5. Evangelischen Medienkongress in München

„Mensch oder Maschine: Wer programmiert hier wen?“, so lautete das Thema des 5. Evangelischen Medienkongresses vom Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik in München. Die rund 300 Teilnehmenden beschäftigten sich von 16. bis 17. Oktober mit Themen wie Künstlicher Intelligenz (KI), sich ausbreitendem Hass und Parallelwelten im Netz.      mehr

Dr. Michael Blume ist der Landesbeauftragte gegen Antisemitismus. (Foto: © Staatsministerium Baden-Württemberg)Antisemitismus als Angriff auf die Grundlagen unserer Kultur

Der Antisemitismusbeauftragte für Baden-Württemberg, Michael Blume, hat auf der Herbsttagung der badischen Landessynode am heutigen Montag (22.10.) in Bad Herrenalb vor dem Antisemitismus als „Infragestellung unseres gesamten Zusammenlebens“ gewarnt. Es handele sich dabei nicht nur um einen Rassismus unter anderen Diskriminierungen, vielmehr wendeten sich Antisemiten „niemals nur gegen Juden, sondern greifen zum Beispiel immer auch freie Medien, Migranten, demokratische Parteien, Homosexuelle, ethnische und religiöse Minderheiten an“, erklärte Blume.       mehr

Gegen „Diskriminierung und Denunziation“ im Internet

ekiba
Synodalpräsident Axel Wermke zu Beschwerdeplattform der AfD

Angesichts der durch die AfD eingerichteten Beschwerdeplattformen im Internet gegenüber Lehrerinnen und Lehrern hat der Präsident der badischen Landessynode, Axel Wermke, eindringlich vor dieser Form der „Diskriminierung und Denunziation“ gewarnt. Er wies grundsätzlich darauf hin, wie gefährlich es sei, „über die sozialen Netzwerke meist anonym andere an den Pranger zu stellen“.“         mehr

EKD-Menschenrechtsinitiative #freiundgleich

Webseite der Initiative #freiundgleich unter freiundgleich.info

#freiundgleich Zum 70. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte startet die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) die Menschenrechtsinitiative #freiundgleich. Mit einer Wanderausstellung, unterschiedlichen Veranstaltungsformaten – von Planspielen bis zu einer Modenschau –, Informations- und Bildungsmaterial rückt die EKD die Verteidigung der Menschenrechte als Aufgabe der Kirchen in den Fokus.       mehr

Alternativlos für Deutschland: Religionsfreiheit

AEED
Islam gehört in deutsche Schulen!
Eine Stellungnahme der AEED

Im bayerischen Wahlkampf haben AfD-Plakate mit der provozierenden Aufschrift für „Islamfreie Schulen“ zurecht für heftige Empörung gesorgt. Der Dachverband der evangelischen Lehrerverbände in Deutschland (AEED) kritisiert eine derartige Entgleisung aus folgenden Gründen aufs Schärfste:      mehr

Impulspapier Titel

„Geliehen ist der Stern, auf dem wir leben…“

Kammer der EKD für nachhaltige Entwicklung stellt neues Impulspapier vor

„Geliehen ist der Stern, auf dem wir leben. Die Agenda 2030 als Herausforderung für die Kirchen“ so lautet der Titel eines Impulspapiers der Kammer der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für nachhaltige Entwicklung.
In seinem Vorwort bekräftigt der Vorsitzende des Rates der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm: „Wir wollen zur Umkehr mahnen, wir wollen in gesellschaftlichen Zielkonflikten vermitteln und wir wollen selbst in unserer Praxis nachhaltiger und glaubwürdiger werden. Wenn uns das gelingt, dann können wir zu Motoren einer nachhaltigen Entwicklung werden, zur treibenden Kraft des Wandels“....     mehr

Theoradar-Datenbank ist online

450 christliche Blogs & Podcasts in der Datenbank

theoradarDie Theoradar-Datenbank ist ab sofort öffentlich unter datenbank.theoradar.de zugänglich. Inzwischen sind über 450 christliche Blogs & Podcasts in der Theoradar-Datenbank zu finden. Sie werden beobachtet, neue Beiträge von dem Crawler erfasst, gespeichert und ausgewertet. datenbank.theoradar.de ist damit das größte existierende Verzeichnis deutschsprachiger christlicher Blogs.      mehr

Evangelische Kirche will Dialog mit Islam vertiefen

Studie belegt starken Wunsch der Bevölkerung nach gesellschaftlichem Zusammenhalt

Islam und Muslim*innen in Deutschland: Die Sicht der Bevölkerung Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) will den interreligiösen Dialog mit dem Islam weiterführen und intensivieren. Das hat der Rat der EKD in einem am 24. September in Berlin vorgestellten Positionspapier bekräftigt: „Der Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher Glaubensüberzeugungen ist für die friedliche und konstruktive Gestaltung des Zusammenlebens in einer pluralen Gesellschaft unverzichtbar.“ Angesichts der gegenwärtigen Diskussion über den Islam in Deutschland sei eine aktive Beteiligung an diesem Dialog auch Ausweis der Verständigungsbereitschaft und Friedensfähigkeit. Jedem fundamentalistischen Religionsverständnis sei hingegen einhellig und unmissverständlich zu widersprechen.         mehr

Kirchen veröffentlichen Handreichung zu religiösen Feiern im multireligiösen Kontext der Schule

Handreichung zu religiösen Feiern„Religiöse Feiern im multireligiösen Kontext der Schule“ lautet der Titel einer Arbeitshilfe zum Beginn des neuen Schuljahres für die Fachkonferenzen Evangelische und Katholische Religionslehre und für die Schulleitungen aller Schularten in Baden-Württemberg. Sie bietet Modelle, welche die wachsende kulturelle und religiöse Vielfalt an Schulen und die daraus resultierenden Bedürfnisse angemessen aufnehmen.      mehr

fv fv-rss Sie können die Nachrichten und Informationen unserer Website auch als RSS-Feed abonnieren. Die meisten Browser (außer Chrome und Edge) haben einen Feed-Reader integriert. Sie können aber auch eigenständige Feed-Reader installieren, die in der Darstellung und Übersichtlichkeit meist bequemer sind. Auf jeden Fall werden Sie immer über die neuesten Nachrichten informiert. die News als RSS-Feed RSS-Feed
  

        Seite drucken

        Startseite