fv LogoAktuelle Meldungen |


Eintreten gegen Antisemitismus integraler Bildungsauftrag

Fachtagung zum Umgang mit Antisemitismus in der Schule

Antisemitismus durchgestrichen Der Zentralrat der Juden in Deutschland, die Bund-Länder-Kommission der Antisemitismusbeauftragten und die Kultusministerkonferenz haben eine gemeinsame Fachtagung zum Thema „Herausforderungen bei der Umsetzung der Gemeinsamen Empfehlung zum Umgang mit Antisemitismus in der Schule“  ausgerichtet. Die im Juni 2021 verabschiedete Empfehlung enthält Konkretisierungen und Leitlinien für den Umgang mit Antisemitismus im Unterricht wie im schulischen Alltag. Bei der Fachtagung wurde insbesondere darüber diskutiert, wie Lehrkräfte auf diese Aufgabe vorbereitet, dafür professionalisiert und sensibilisiert werden können.    mehr


Ein Gebet per QR-Code

Spirituelles Angebot „Rast für die Seele“ geht online

Hände mit KerzeSeit vielen Jahrzehnten laden Autobahnkirchen in ganz Deutschland Reisende dazu ein, zur Ruhe zu kommen, sich zu erholen und zu besinnen. Dem Gebets- und Andachtsheft „Rast für die Seele“, das in allen Autobahn-, Radwege-, und Citykirchen ausliegt, ist jetzt ein digitales Angebot zur Seite gestellt worden, das unter www.rast-fuer-die-seele.de mit Gebeten, Liedern und Texten zum persönlichen Besinnen und Nachdenken einlädt.       mehr


Private Ersatzschule muss keinen Religionsunterricht anbieten

SchulklasseDas Anbieten von Religionsunterricht als ordentliches Lehrfach ist keine Voraussetzung, von der die staatliche Schulaufsicht die Verleihung der Eigenschaft einer anerkannten Ersatzschule abhängig machen darf. Das hat der Verwaltungsgerichtshof (VGH) mit einem jetzt zugestellten Urteil vom 9. Mai 2022 entschieden.       mehr


Projekt „Meet a Jew“ des Zentralrates der Juden in Deutschland

SchulklasseKennen Sie eine Jüdin oder einen Juden? Was wissen Sie über ihren Alltag? Das Projekt „Meet a Jew“ des Zentralrates der Juden in Deutschland ermöglicht persönliche Begegnungen und Einblicke in die Vielfalt des jüdischen Lebens in Deutschland.
Wer Jüdinnen und Juden schon einmal persönlich getroffen hat, ist weniger anfällig für antisemitische Vorurteile. Davon sind die Verantwortlichen von „Meet a Jew“ überzeugt...      mehr


rpi-info Religionsunterrichte - Titelblatt

rpi-Info: „Religionsunterrichte in Deutschland

– jüdisch, muslimisch, christlich: drei Einblicke“

Einmal im Jahr findet ein Fachtag für Interreligiöses Lernen in Kooperation des Religionspädagogischen Institutes der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (RPI der EKKW und EKHN) mit dem Comenius-Institut für die Studienleiter:innen der ALPIKA-Institute und die Schulreferent:innen statt. Im Rahmen der Veranstaltung am 31.01.22 wurden Einblicke in jüdische, islamische und christliche Religionsunterrichte in Deutschland gegeben. Die Beiträge sind in einem rpi-info nachzulesen        mehr


„Fellbacher Erklärung“ zum Zusammenhalt im Religionsunterricht

Logos der vier Kirchen Baden-Württembergs

Kirchen und Religionsgemeinschaften in Baden-Württemberg gemeinsam gegen Antisemitismus

Die Kirchen und Religionsgemeinschaften in Baden-Württemberg werden künftig noch enger gemeinsam gegen Antisemitismus vorgehen. In einem Zusatz zur „Fellbacher Erklärung“ aus dem Jahr 2015 betonen u.a. die Erzdiözese Freiburg, die Evangelische Landeskirche in Baden, die Diözese Rottenburg-Stuttgart und die Evangelische Landeskirche in Württemberg die Chance im Schulunterricht, die Werte Respekt, Wertschätzung und Zusammenhalt an alle jungen Menschen weiterzuvermitteln – und dies unabhängig von der jeweiligen Weltanschauung und Religionszugehörigkeit.      mehr


Wettbewerb „Abraham hat viele Kinder - Glaube verbindet“

Logo des WettbewerbsDer Wettbewerb „Abraham hat viele Kinder - Glaube verbindet“ hat den Zusammenhalt von Menschen unterschiedlicher Religionen zum Thema . Getragen wird der Wettbewerb von den Kirchen und Religionsgemeinschaften, die den Religionsunterricht an öffentlichen Schulen tragen,  sowie vom Kultusministerium. Er richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 in den allgemeinbildenden und beruflichen Vollzeitschulen.     mehr


rpi-virtuell News vom


Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie

In a Nutshell #3: Anti-Gender – Antifeminismus

Titelbild - In a Nutshell Genderfragen sind zu einem einflussreichen Faktor rechtspopulistischer Bewegungen geworden. Dass der Anti-Gender-Diskurs auch Bezüge zu bestimmten Typen von Religiosität hat, macht ihn als Forschungsobjekt auch für Kirche und Theologie relevant. Die neue Handreichung „In a Nutshell #3: Anti-Gender – Antifeminismus“ stellt wichtige Ergebnisse aus zwei aktuellen empirischen Studien vor
     mehr


Rechtsgutachten gibt grünes Licht für

gemeinsamen christlichen Religionsunterricht in Niedersachsen

ReligionsunterrichtDie evangelischen Kirchen und katholischen Bistümer in Niedersachsen haben vor einem Jahr den Vorschlag zur Diskussion gestellt, den evangelischen und katholischen Religionsunterricht zu einem gemeinsam verantworteten christlichen Religionsunterricht weiterzuentwickeln. In dem nun vorliegenden Gutachten werden Kriterien beschrieben, unter welchen Voraussetzungen ein christlicher Religionsunterricht in Niedersachsen gestaltet werden kann.         mehr


Neu gestaltete Webpräsenz

ekiba.de im neuen Gewand

Screenshot ekiba.de"Uups, bin ich hier richtig?", ist die derzeitige Begrüßung wenn Sie auf die Website der Badischen Landeskirche www.ekiba.de gehen.
Die Webpräsenz der Evangelischen Landeskirche in Baden wurde neu gestaltet. Die Seite ist jetzt in drei Bereiche geteilt:
Im Journal starten Sie mit aktuellen Meldungen, bei den Themen und in der Infothek finden Sie ab sofort Informationen aus den vielfältigen Arbeitsfeldern der Landeskirche.        mehr


Kirchliches Multimedia-Projekt erhält Medienpreis der LfK:

Grabmal alter Friedhof Freiburg„Körperspende – Der vorletzte Weg“

Das Evangelische Medienhaus Stuttgart hat für seinen Multimedia-Beitrag „Körperspende – Der vorletzte Weg“ den renommierten Medienpreis der Landesanstalt für Kommunikation (LfK) in der Kategorie „Digitaler Content“ erhalten. Das Projekt verbindet die Medien Video, Text, Bild und Audio. ...    mehr 


ältere Meldungen und Texte zur Zukunft des Religionsunterrichts
fv-rss Sie können die Nachrichten und Informationen unserer Website auch als RSS-Feed abonnieren. Für die meisten Browser können Sie einen Feed-Reader als Erweiterung installieren. Sie können aber auch eigenständige Feed-Reader nutzen, die in der Darstellung und Übersichtlichkeit meist bequemer sind. Auf jeden Fall werden Sie immer über die neuesten Nachrichten informiert.
die News als RSS-Feed

        Seite drucken

        Startseite

Fachverband
Fachverband evang. Religionslehrerinnen und Religionslehrer in Baden e.V.