Archiv

     29.09.2016

Mehrheit für Werteunterricht statt Religionsunterricht

Mit dem neuen Schuljahr führte Luxemburg in der Oberstufe ein neues Fach ein: "Leben und Gesellschaft". Es soll den bisherigen Religionsunterricht ersetzen und im nächsten Jahr in den Grundschulen eingeführt werden.

Wie mehrere Medien berichten, ergab eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsunternehmens YouGov, dass 69 Prozent der Deutschen einen ähnlichen gemeinsamen Werteunterricht anstatt des Religionsunterrichts befürworten. 21 Prozent lehnen die Einführung eines solchen Wertefaches ab.
In der Umfrage wurde auch nach den Inhalten im bestehenden Religionsunterricht gefragt. Eine Mehrheit der Befragten will, dass verschiedene Religionen bzw. Konfessionen behandelt werden. Allerdings sollen diese nicht der zentrale Inhalt im RU sein. Im Zentrum des RU sollten vielmehr allgemeine Werte ( Allgemeine Ethik, Normen und Werte) stehen, sagen 60 Prozent der Deutschen.

"Mehrheit für Abschaffung des Religionsunterrichts, auch bei Union-Wählern" - die Ergebnisse der Umfrage bei YouGov
Fragwürdige Umfrage: Religionsunterricht abschaffen? Kommentar von Jörg Lohrer auf rpi-virtuell