Aktuelles

Startseite-> Aktuelles -> aktuelle Meldung
     17.01.2019

„Würde Martin Luther NPD wählen?"

Preisträger des Schülerwettbewerbs „Christentum und Kultur“ ausgezeichnet
Preisträger des Schülerwettbewerbs
Die Preisträger des Wettbewerbs
Christentum und Kultur 2019 mit dem
württembergischen Landesbischof July

Zum 16. Mal haben am 17. Januar, die evangelischen und katholischen Kirchen in Baden-Württemberg die Preisträgerinnen und Preisträger des Schülerwettbewerbs „Christentum und Kultur“ ausgezeichnet. Der erste Preis ging an Lena Elbe vom Hohenlohe-Gymnasium in Öhringen. Ihr Thema lautet: „Würde Martin Luther NPD wählen? – Untersuchung eines NPD-Plakats im Bundestagswahlkampf 2017“. Elbe analysierte den Wahlslogan des Plakats und stellte ihm den historischen Ausspruch Luthers „Hier stehe ich und kann nicht anders“ gegenüber.

Der württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July wies in seiner Festrede darauf hin, dass Umgang mit Wahrheit und Lüge durch die Digitalisierung eine neue Dimension erhalten habe. „Es ist im World Wide Web kaum noch zu unterscheiden, ob von Fakten berichtet oder mit ‚Fakes‘ manipuliert werde“, sagte er anlässlich der Preisverleihung im Evangelischen Oberkirchenrat in Stuttgart. Die Kirche könne nicht hinnehmen, „dass das Netz in mancher Hinsicht als ethikfreier Raum da steht. Auch das Netz ist Kultur und Kultur ist zu gestalten“, betonte July. „Es ist schon immer eine Kulturaufgabe gewesen, das Streiten zu zivilisieren, der Wahrheit die Ehre zu geben und die Würde des Menschen zu achten. Unter den Bedingungen der Digitalisierung wie der Globalisierung gebe es eine „immense Verpflichtung neuer Kulturgestaltung.“

 64 Schülerinnen und Schüler hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt und insgesamt zwölf Gruppenarbeiten sowie 43 Einzelarbeiten abgegeben. An der Feier nahmen neben dem Landesbischof die Verantwortlichen für die kirchliche Bildungsarbeit teil, Ordinariatsrätin Ute Augustyniak-Dürr (Diözese Rottenburg-Stuttgart), Oberkirchenrat Professor Dr. Christoph Schneider-Harpprecht (Karlsruhe) und Oberkirchenrat Dr. Norbert Lurz (Stuttgart) sowie Ministerialdirektorin Gerda Windey für das Kultusministerium des Landes Baden-Württemberg.

weitere Infos auf ekiba.de


        Seite drucken

        Startseite